Maxie Fischer ist Kultur­wissen­schaftlerin, freie Kuratorin und Autorin. Im Fokus ihrer Arbeit steht die Ver­bindung von künstlerischen Diskursen mit gesellschaft­lichen Themen sowie die Aus­einander­setzung mit verschiedenen Formen des Bild­lichen.

Sie war an Aus­stel­lungen wie der documenta 14, documenta 13, Bergen Assembly und dem Berlin Documentary Forum beteiligt und hat für Insti­tutionen wie den Gropius Bau und das Humboldt-Institut für Internet und Gesell­schaft gearbeitet.

Derzeit verfolgt sie ihre Doktor­arbeit an der Folk­wang Uni­versität der Künste. Das Promo­tions­projekt geht einher mit einer Neu­pers­pekti­vierung der jüngeren Foto­grafie­geschichte und reflektiert foto­grafische Ent­wicklungs­linien als Annäherung, Über­lagerung, Parallelisierung und Ab­grenzung zur Bildenden Kunst.